Was tun, wenn Sie fälschlicherweise des Missbrauchs beschuldigt werden

Belästigung ist ein schweres Verbrechen, das in Singapur mit hohen Strafen belegt wird, darunter Geldstrafen, Verlust der Beschäftigung, Widerruf von Berufslizenzen, Stockschläge, Zivilklagen und Gefängnisstrafen von bis zu 20 Jahren. Wenn Sie beschuldigt werden, jemanden belästigt zu haben, Es wird eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet, um festzustellen, ob Sie der Begehung des Verbrechens gemäß seiner Definition unter Sexualstraftaten im Strafgesetzbuch angeklagt werden sollten oder nicht.

Während eine unrechtmäßige Anschuldigung eines Verbrechens schwerwiegend ist, sind unbegründete Anschuldigungen des Missbrauchs angesichts der Schwere der möglichen Folgen besonders schwerwiegend. Wenn Sie fälschlicherweise dieses Verbrechens beschuldigt wurden, ist es wichtig zu wissen, wie Sie Ihre Rechte schützen und die bestmögliche Chance auf Freispruch erhalten können, falls der Fall vor Gericht geht.

Kühlen Kopf bewahren

Ruhig zu bleiben, wenn Sie fälschlicherweise eines Verbrechens beschuldigt werden, ist leichter gesagt als getan. Tatsächlich kann es sich kontraintuitiv anfühlen und ist eine der schwierigsten Herausforderungen, denen Sie gegenüberstehen, insbesondere wenn die Behauptung von jemandem stammt, der Ihnen nahe steht. Alles, was Sie tun möchten, ist, die Behauptungen an alle, die Sie kennen, zu widerlegen, detaillierte Erklärungen anzubieten und Ihre Unschuld von den Dächern zu schreien. In der Zeit unmittelbar nach einer Anklage machen jedoch viele unschuldige Menschen kritische Fehler, die ihre Verteidigung gefährden und sie zu einem späteren Zeitpunkt weiter belasten können.

Es ist wichtig, dass Sie unter keinen Umständen:

  • Teilen Sie Ihre Gedanken über die Anschuldigung in den sozialen Medien
  • Kontakt und Interaktion mit dem Ankläger und / oder dem mutmaßlichen Opfer

Es kann unglaublich schwierig sein, sich gegen so schwerwiegende Anschuldigungen zu wehren, aber wenn Sie ruhig bleiben und die richtigen Schritte unternehmen, können Sie letztendlich die bestmögliche Verteidigung aufbauen. Suchen Sie Rechtsberatung darüber, was Sie von dem Moment an, in dem Sie beschuldigt werden, sagen sollten und was nicht.

Beweise sammeln

Sie werden überrascht sein, wie wichtig selbst die kleinsten Details sein können, wenn Sie Ihre Unschuld gegenüber der Polizei und in einem Prozess beweisen. Beginnen Sie so schnell wie möglich, solange Ihr Gedächtnis frisch ist, mit dem Sammeln von Beweisen, die für den Fall relevant sein könnten. Dies kann jede Kleidung, die Sie trugen, oder Gegenstände, die Sie bei der Interaktion mit dem mutmaßlichen Opfer hatten, zusammen mit relevanten Fotos und Videoaufnahmen umfassen. Auch Zeugen sind entscheidend: War jemand bei Ihnen oder in der Nähe, als der Angriff stattgefunden haben soll?

Wenn Sie zum fraglichen Zeitpunkt überhaupt keinen Kontakt zu dem mutmaßlichen Opfer hatten, überlegen Sie, welche Beweise Ihnen helfen, Ihr Alibi zu beweisen. Dies können GPS-Daten sein, Aufzeichnungen, die zeigen, dass Sie bei der Arbeit oder anderswo waren, oder Zeugenaussagen einer anderen Person, mit der Sie zu der Zeit zusammen waren.

Einen Strafverteidiger beauftragen

Das Gespräch mit einem erfahrenen Strafverteidiger ist wohl der wichtigste Schritt in diesem Prozess. Viele Menschen, die in Singapur fälschlicherweise des Missbrauchs beschuldigt werden, vermeiden es, Rechtsbeistand in Anspruch zu nehmen, Stattdessen verlassen sie sich auf ihre Unschuld, weil sie glauben, nichts zu verbergen zu haben. Aber selbst wenn Sie nichts falsch gemacht haben, ist es unglaublich schwerwiegend, eines Verbrechens beschuldigt zu werden, und es ist leicht, sich tief im Netz des Gesetzes zu verfangen. Im schlimmsten Fall werden Sie wegen eines Verbrechens angeklagt, belasten sich versehentlich und stehen vor einem harten Gerichtsstreit mit der Chance, zu Unrecht verurteilt zu werden.

Einen Strafverteidiger an Ihrer Seite zu haben, bedeutet nicht nur, Ihren Fall vor Gericht zu argumentieren und für ein faires und gerechtes Urteil zu kämpfen, sondern auch, Ihre Rechte zu schützen und zu erklären, was von dem Moment an zu tun ist, in dem Sie zum ersten Mal angeklagt werden. Der Prozess beginnt lange bevor Sie vor Gericht erscheinen, und es ist wichtig, während einer so stressigen und komplizierten Tortur von Juristen unterstützt zu werden.

Denken Sie zu guter Letzt immer daran, Ihrem Anwalt gegenüber ehrlich zu sein. Sie sind durch das Kundenprivileg geschützt, was bedeutet, dass alles, was Sie privat mit Ihrem Anwalt teilen, nach singapurischem Recht nicht vor Gericht gegen Sie verwendet werden kann. Selbst wenn Sie etwas Peinliches oder Beschämendes mitteilen müssen, ist es wichtig, dass Ihr Anwalt die ganze Geschichte kennt, damit er vollständig darauf vorbereitet ist, Sie zu verteidigen.

Fälschlicherweise beschuldigt? Rufen Sie jetzt die Strafverteidiger von Singapur unter +65 8886 0278 an oder kontaktieren Sie uns über WhatsApp, um mehr darüber zu erfahren, was zu tun ist, wenn Sie fälschlicherweise des Missbrauchs beschuldigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.